Betreuung

«Habt ihr euch noch Gedanken betreffend der Sicherheit zu diesem Geländespiel gemacht?», dieser oder ein ähnlicher Satz hat wahrscheinlich jeder J+S Leiter in seiner Pfadilaufbahn schon von seinem Coach zu hören bekommen. Dies meistens an einem Coachhöck zur Besprechung des Detailprogrammes von einem Lager.

Meistens sind dies auch die einzigen Erinnerungen an den Coach, vielleicht auch noch der Besuch im Lager. Meistens wird der Coach als Kontrolleur wahrgenommen was aber absolut nicht der Fall ist.

Die Arbeit der Coaches beschränkt sich jedoch nicht nur auf die Lagerbetreuung sondern geht noch viel weiter bis zur Ganzjahresbetreuung.

Dabei kann der Coach vielmehr als nur das Detailprogramm beurteilen. Er kann bei der Ausbildung der Leiter, bei J+S Spezifischen Fragen und als Bindeglied zum Kanton fungieren. Weiter kann er als Vermittler bei Konflikten in der/zwischen Abteilungen eingesetzt werden. Nicht zu unterschätzen ist auch das Fachwissen durch langjährige Leitererfahrungen z.B. auch bei Fusionen, Auslandlagern, dem Netzwerk und vielem mehr.

Wenn ihr Fragen habt zur Arbeit eines Coaches oder allgemein zur Betreuung zögert nicht uns zu kontaktieren.

Programm Ganzheitlichkeit (GHK)

Wenn eure Abteilung bei GHK mitmacht, müsst ihr als Coach über eine aktuelle GHK Anerkennung verfügen, um das Programm beurteilen und an GHK weiterleiten zu können. Wenn es euch nicht möglich ist, eine GHK-Aus- oder Weiterbildung zu besuchen, dürft ihr euch gerne an betreuung@pfadi.org  wenden – dann wird dir geholfen;)

Fragen

Wende dich jederzeit an betreuung@pfadi.org.

AG Mitglieder

Betreuungsverantwortliche
Mitglied AG Betreuung

Kommentare sind geschlossen.